Selbsttätige Waschmittel-Dosierung

Immer mehr Waschmaschinen können es

Letztes Jahr war es die Neuheit von Miele auf der IFA. In diesem Jahr präsentierten so gut wie alle Hausgeräte-Hersteller Waschmaschinen, die selbsttätig dosieren. Denn wer ist sich bei der Dosierung heutzutage noch sicher, was die richtige Menge ist?! Im Gegensatz zu früher, wo man das Waschpulver in Papptonnen neben der Waschmaschine stehen hatte, ist heute alles verkleinert und konzentriert. Und im Zuge des Plastik- und Verpackung-Sparens reduzieren die Hersteller kontinuierlich noch weiter. Das Problem dabei: Wenn man Waschmittel überdosiert, schadet das der Wäsche und verschlechtert das Reinigungsergebnis. Letzteres passiert natürlich auch bei Unterdosierung.

Vorprogrammierte Dosierungstechnologie hilft, solche Fehler vermeiden. So sorgt bspw. AutoDose von AEG bei jedem Waschzyklus für die richtige Menge Weichspüler und Waschmittel: Alle Waschmaschinen der Serien 6000, 7000 und 8000 verfügen über Waschmittelschubladen mit vier großen Dosierkammern für Pulver- oder Flüssigwaschmittel. Zwei davon eignen sich für die automatische Dosierfunktion, zwei für die manuelle Befüllung. Das Programm ermittelt die Beladungsmenge und errechnet auf Basis der Wassermenge, der Waschtemperatur und anderer Daten für jeden Waschgang einen individuellen Dosierplan. Dementsprechend führt es der Wäsche genau so viel Waschmittel und Weichspüler zu, die sie für perfekte Reinheit benötigt.