Einbau-Kaffeevollautomat von Siemens mit WiFi-Zeichen Home-Connect

Neues aus der Gerätewelt: Kaffeevollautomaten

Programmierbar und mit Selbstreinigungsfunktionen

Kaffeegenuss lässt sich noch steigern, damit nämlich, dass neue Einbau-Vollautomaten selbstständig entkalken können oder keiner Reinigung von Milchleitungen oder Entfettung der Brüheinheit mehr bedürfen. Durch neuen Geräteaufbau sind solche Geräte außerdem viel leiser geworden. Mit Frischwasseranschluss muss auch der Wassertank nicht mehr gefüllt werden.

Die meisten neuen Einbaugeräte merken sich mehrere individuelle Lieblingskaffees. Sie können auf einmal auch gleich zwei Tassen zubereiten oder bereiten durch zwei Mahl- und Brühvorgänge extra starken Kaffee mit reduziertem Bitterstoffgehalt – bei Neff zum Beispiel. Auch die Tassengröße ist bestimmbar, sodass exakt so viel Kaffee produziert wird wie gewünscht.

Die Geräte-Generation 7000 von Miele besitzt drei Bohnenbehälter für verschiedene Bohnensorten und brüht jede Tasse sortenrein und ohne Reste aus dem letzten Bezug. Das Mahlwerk ist so konstruiert, dass stets nur der frisch gemahlene Kaffee in die Brüheinheit gelangt. Je nach Bohne und Getränk empfehlen sich verschiedene Einstellungen bei Mahlgrad, Menge, Temperatur und ggf. Vorbrühen.

Nach etwas Ausprobieren ist die ideale Zubereitungsmethode schnell programmiert. Dies lässt sich über die herstellereigenen Apps konfigurieren. Auch die diversen Pflegeprozeduren sind aus der App heraus ansteuerbar, genauso wie zugehörige Produkte bestellbar sind.

Für mehr Hygiene sind immer mehr Teile moderner Kaffeevollautomaten einfach entnehmbar und tauglich für die Geschirrspülmaschine. Was (noch) nicht automatisch gereinigt wird, zeigt das Gerät rechtzeitig an und erinnert so bspw. ans Auswechseln des Wasserfilters, aber auch ans Nachfüllen des Bohnenbehälters.

Geräte wie von V-ZUG bieten sogar verschiedene Schaumeinstellungen für die aufzuschäumende Milch an – von sehr steif bis flüssiger. Auch die Wasserhärte kann und sollte eingestellt werden. Viele Kaffeevollautomaten bieten zusätzlich ein Tassenwärmer-Regal und manchmal sogar die Möglichkeit zwischen zu mahlenden Bohnen und bereits gemahlenem Kaffee zu wechseln.

Ob Einbau-Kaffeevollautomat oder freistehendes Gerät – in beiden Ausführungsarten gibt es zahlreiche Neuerungen. Dazu zählt natürlich auch die Möglichkeit, auf Wunsch Tee zuzubereiten. Standgeräte wie von Krups/WMF liefern je nach Teeart passend drei verschiedene Heißwasserstufen.

Geben Sie auf der Startseite dieser Internetseite Ihre Postleitzahl in das Suchfeld, um einen Experten in Ihrer Nähe zu finden. Wir beraten Sie gern.

Zurück