geöffneter Wäschetrockner leer

Neues aus der Gerätewelt: Trockner

Trockner interagieren mit Waschmaschinen

Trockner sind unglaublich praktisch, gerade wenn es im Haus keinen Waschkeller und in der Wohnung wenig Stellfläche für Wäscheständer gibt. Aber Trockner sind auch Stromfresser, gerade die alten Modelle, die mit Abluft arbeiten und dabei in einer Tour Wärme zum Fenster hinausblasen.

Moderne Wärmepumpentrockner verwenden die Abwärme wieder für den nächsten Trocknungsprozess. Im Gegensatz zu Ablufttrocknern, die an einem kühlen Standort stehen sollten, stellt man Wärmepumpentrockner besser im Warmen auf. Umso weniger Strom benötigen sie.

Solarenergie für den Wäschetrockner

Miele hat kürzlich den ersten Solartrockner herausgegeben. Der „T 8881 S EcoComfort“ nutzt Sonnenenergie, um die Luft im Wäschetrockner zu erwärmen. Funktioniert natürlich nur, wenn auf dem Dach eine Solarthermieanlage existiert. Wenn, dann lässt sich laut Hersteller auf diese Weise auch gegenüber energieeffizienten Trocknern noch einmal bis zu 60 Prozent Stromersparnis herausholen.

Tête-à-tête mit der Waschmaschine

Siemens rückt dem Problem zuleibe, dass die Wäsche nach der Maschinentrocknung entweder noch nicht ganz trocken oder im Gegenteil überhitzt ist. Hierfür lässt das Münchner Unternehmen Wäschetrockner und Waschmaschine in Dialog zueinander treten: Die Waschmaschine informiert den Trockner, um welche Art Wäsche es sich handelt und wie stark sie schon geschleudert wurde. Darauf stimmt der Trockner sein Programm passend ab. Das Ergebnis: perfekt und schonend getrocknete Wäsche.

Herrscher über Flusenberge

Boschs AutoClean Trockner verzichtet auf den Türfilter. Abgehende Textilflusen leitet er stattdessen in ein separates Flusendepot unterhalb der Wäschetür. Dieses muss nur etwa alle zwanzig Trocknungsdurchgänge gereinigt werden. Wann es so weit ist, meldet das Gerät dank eingebauter Sensortechnik. Der Hersteller verspricht: Während bei herkömmlichen Trocknern die Energieeffizienz des Geräts sinkt, je mehr Flusen im Sieb sind, bleibt beim Wäschetrockner mit AutoClean der Energiebedarf über die gesamte Nutzungsdauer konstant.

Mischladungen meistern

Mit 1,9 erreichte der AEG Trockner Lavatherm T9ECOWP 2021 die Bestnote unter den Trocknern. Er überzeugte nicht zuletzt auch mit dem niedrigsten Stromverbrauch. Doch vor allem das Wäschetrocknen kriegt er besonders gut hin. Ausgestattet mit einem 3D-Scan-Sensor erfasst das Gerät Restfeuchtigkeit selbst tief im Gewebe und passt die Trockenleistung automatisch an. Selbst Daunenjacken werden zu 100 Prozent getrocknet, ohne die Federn zu verkleben. Perfekte Trocknung gelingt hier auch bei Mischladungen, sodass gleichzeitig empfindliche Kleidungsstücke schonend und robustere Stoffe gründlich getrocket werden können.

Zurück