Einbaukaffeevollautomat

Typische Geräteschäden: Kaffeevollautomat

Je mehr die Kaffeemaschine kann, umso mehr kann sie kaputtgehen – leider.

Für viele Menschen ist die Kaffeemaschine mit das wichtigste Gerät in der Küche. Und wer hier nicht kleckert, sondern klotzt und eine Siebträgermaschine sein eigen nennt, weiß auch um seine Zicken. Leider ist in den meisten Fällen mangelnde Pflege ursächlich. Treten Störungen auf, sollte man sich daher als erstes über die Reinigung der wichtigen Bestandteile hermachen: Siebträger, Mahlwerk, Brühgruppe, Wassertank, Milchleitung.

Typische Schäden bei Kaffeemaschinen

Die Stiftung Warentest hat ermittelt, dass Kaffeemaschinen im Durchschnitt nach fünf Jahren die ersten Defekte aufweisen. Bei den vorwiegend mechanischen Siebträgermaschinen hapert es häufig am Mahlwerk, an der Dichtigkeit oder auch am Wasserdruck bzw. an der Pumpe. Wer nicht regelmäßig reinigt und entkalkt, wird bald mit solchen Störungen zu tun bekommen. Bei Kaffeevollautomaten dreht auch ganz gern mal die Elektronik durch, oder die Software im Inneren läuft nicht mehr nach Plan.

Häufig tritt bei Störungen an verschiedenen Stellen Wasser aus. Der Kenner kann daraus schon schließen, wo der Defekt zu finden ist, ob am Druckschlauch, am Thermoblock oder am Legris-Anschluss des Durchlauferhitzers. Andere Störungen machen sich durch laute Geräusche oder Quietschen bemerkbar oder auch dadurch, dass der Kaffee nicht mehr schmeckt oder nur noch ganz wenig Kaffee herauskommt.

Besser reparieren statt neu kaufen

Reparieren spart in jedem Fall bares Geld. Auch ökologisch ist das der bessere Weg. Die Stiftung Warentest empfiehlt ab dem siebten Jahr jedoch eine Investitionsobergrenze von 20 Prozent des Anschaffungswerts. Übersteigen die Reparaturkosten diesen Wert, sollte man doch besser an einen Neukauf denken. Gerne helfen wir Ihnen bei dieser Entscheidung, indem wir Ihre Kaffeemaschine auf Herz und Nieren prüfen!

Übrigens lohnt sich eine Wartung umso mehr, wenn sie stattfindet, noch bevor Störungen überhaupt auftreten! Wenn Sie also demnächst verreisen, schicken Sie Ihre Kaffeemaschine doch präventiv zur Generalüberholung zu uns. Gerne kommen wir sie auch holen. Wenn Sie dann gut erholt aus dem Urlaub zurückkommen, genießen Sie wieder herrliches Kaffeearoma wie am allerersten Tag! Unterm Strich ist diese Option auch die günstigste …

Zurück